Was ist das Gegenteil von einem Spital?
Hier wurde eine 100 jährige Villa zum Wohnhaus für Schwerbehinderte umgebaut, die den grössten Teil ihres Lebens im Haus verbringen. Dringlichstes Ziel war es, den Räumen trotz aller notwendigen Technik und höchster Beanspruchung sämtlicher Oberflächen einen wohnlichen und stilvollen Charakter zu verleihen.
Die neu gesetzte Farbigkeit knüpft an die Sprache der alten, ausdrucksstarken Materialien an. Eine Vielfalt an Raumstimmungen soll zudem die eng begrenzte Welt erweitern. Zonen für Anregung und Austausch und solche für Ruhe und Rückzug werden durch Einsatz von Farbe definiert. Durch Hanglage des Baus ergeben sich nicht nur sonnige, sondern auch sehr schattige Zonen, deren Unterschiede durch Farb- und Materialwahl herausgeschält werden, um die von der Natur gegebene Vielfalt zu nutzen.

Tobiashaus, Wohnheim Behindertenwohnheim
Bauherr: Stiftung Tobiashaus, Zürich
Architekt: Paul Wolf, Zürich 2010-2011